La semaine 21

Elektronischer Hausstand nach drei Monaten wieder komplett. Die Hausratsversicherung hat sich seitdem noch nicht zu dem Vorfall geäußert, ganz abgesehen davon, dass sie irgendwas gezahlt hätte.

Nach Hause gefahren. Im Supermarkt als erstes gehalten. Im Supermarkt erkannte ich jeden zweiten Menschen, der mir über den Weg lief, wieder. Ca. jeder 4. nötigte mir ein Gespräch auf. Ich bin sehr froh, dass ich dort, wo ich zur Zeit meinen Hauptwohnsitz führe, weitestgehend anonym lebe.

Knutschflecken sind gut und gleichzeitig scheiße.

Sitzungen mit einer Menschenanzahl > 3 Personen sind anstrengend, nur bedingt zielführend und nie, nie, niemals vor 22 Uhr vorbei.

Ernst Moritz Arndt ist im Laufe der Jahre ziemlich hässlich geworden. Wenn er es nicht schon immer war.

Ich habe einen Praktikumsbericht geschrieben, der mehr als peinlich ist. Aber immerhin sind es sechs Seiten geworden.

Ich komme nicht aus dem Quark.

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Lese jetzt erst von dem Diebstahl in deiner Wohnung. Unheimlich, dass du die nur knapp verpasst hast. Tut mir ziemlich Leid. Hatte neulich ein Festplatten-neu-aufsetz-Wiederherstellungsproblem und fürchtete ebenfalls um viele Jahre Bilder und Texte und Sachen. Daher weiß ich, wie sich das anfühlt :-/ (seitdem sichere ich echt alles sechsfach)

    Der Eintrag mit den Verwandten und dem Dudenrechtschreibvorschlags-Newsletter made my day. Wirklich :D Du bist die Amélie der Gegenwart (Rache und so).

    Weiterbloggen bitte. So das war’s auch schon :)

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.