Fast größte anzunehmende Smartphonekatastrophe

[Foto by Monsieur Derix]

Das smucking fartphone (Ausdruck geklaut bei facebook) ist kapott. Ja, meine Damen und Herren, es geht wieder los, wie immer nach einer gewissen Zeit gehen ellebils mobile Endgeräte kapott. Netterweise gehen sie aber immer rechtzeitig kapott, sodass man noch eine Gewährleistung von den Damen und Herren in rosa magenta bekommt. Bei smucking fartphones ist das nur ein Jahr, deswegen war ich mehr als froh, dass das smucking fartphone seinen Geist heute und nicht am Freitag aufgab, denn sonst hätte ich mir wahrscheinlich ein Rentnerhandy kaufen müssen, was anderes könnte ich mir nicht leisten.

Im smucking fartphone-Shop hatte man allerdings kein Ersatzgerät, weswegen ich jetzt hier zitternd und völlig außer mir vor dem letzten internetfähigen Gerät sitze. Ich hasse den smucking fartphone-Shop und bin jetzt telefonisch angeblich bis Montag nicht zu erreichen. So genau kann ich das aber nicht sagen, weil mir der Tante-Rosa-Magenta-Laden keine Nachrichten zukommen lassen kann, denn ische ‚abe gaaa keine Festnetzanschluss. E-mails schicken machen die nicht, ist zu neumodisch, braucht man Internet für und in dem Laden verkauft man ja ausschließlich Telefone, glaub ich. Abgesehen davon ist der Laden auch arg weit von der Konzernzentrale weg (haha, Ironie ist so witzig, haha).

Jedenfalls ist der Verlust des smucking fartphones sehr tragisch. Denn nachdem ich es abgeliefert habe, komme ich an einem Bubble-Tea-Laden vorbei. Hätte ich jetzt das smucking fartphone, könnte ich googlen und herausfinden, dass mir Bubble-Tea garantiert nicht schmeckt. So probiere ich das Zeug für 3 Euro. Wirklich ekelhaft, muss ich sagen. Das ist erstmal kalter Tee mit Milch, der in meinem Fall nach Rosenduftseife schmeckt. Mit drin sind noch komische Perlen, die sich im Mund anfühlen wie ich mir vorstelle, dass überdimensionierter Fischrogen sich anfühlt. Die Konsistenz ist bah-bah-pfui und die Milch in dem Tee ist für einen laktoseintoleranten Menschen wie mich auch uncool. Das hat man davon, wenn man hip und trendy sein möchte. Ich hätte vielleicht aber vorher auch einfach mal nachfragen können, was dieser komische Bubble-Tea überhaupt ist.

Ein weiteres Manko eines Lebens ohne smucking fartphone: ICH MUSS DEN LEUTEN IM BUS ZUHÖREN! Das ist sehr schrecklich, denn es steigen die üblichen Menschen aus meiner Hood ein: Hauptschüler, Junkies und alte Omas. Der Checker-Hauptschüler neben mir telefoniert total lässig mit einem iPhone 3 GS mit nem Kumpel und sagt: „Ehh, du, ich komm spätaaa, muss isch noch Hausaufgaben machen.“ (Ich überlege, ihn 1. zu loben und 2. ihm anzubieten, seine Hausaufgaben zu machen, wenn ich ihm im Gegenzug sein Fartphone abziehen kann) Der Junkie im Bus ist auf dem Weg dahin, wo alle Junkies aussteigen. Dabei hat er einen Einkaufswagen, der aus den Zeiten stammt als netto noch PLUS hieß. Darin sind Mülltüten, was in den Mülltüten drin ist, weiß ich nicht, will ich auch nicht. Der Junkie versucht mit den jüngeren Damen um ihn herum zu flirten, ich glaube sein Einkaufswagen ist nicht das, was 15-jährige beeindruckt. Außerdem hat er ihn nicht unter Kontrolle und schleudert damit durch den Bus.

Die Omas tun das, was sie am besten können: meckern.

Liebe Tante Magenta, wenn du das smucking fartphone nicht so schnell wie möglich reparierst, dann werde ich an Überlaktosierung zu Grunde gehen oder aber von Junkies, Deppen und Omas in den Wahnsinn getrieben, das könnt ihr nicht wollen!!!

3 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Fein das du die Sache mit den bunten Blasen ausprobiert hast. Ich dachte mir schon, dass dieser Laden nichts für mich ist.

    Antworten

  2. Pro-Tipp: Öfter mal nachfragen, ob das Telefon denn schon da ist. Beim letzten Mal haben die Spezialisten mir nämlich keine Email geschrieben als mein Gerät wieder da war, wie ich das wünschte (und weshalb man meine Adresse aufgeschrieben hat), sondern eine Nachricht auf der Mailbox meines Mobiltelefons hinterlassen. Welches ja nun mal in Reparatur war. Das fand ich aber erst heraus, als ich durch ein wenig Eigeninitiative mein neues Gerät in den Händen halten konnte.

    Antworten

    • Ich habe mittlerweile ein Ersatzhandy. Der Brüller kommt aber jetzt: ich war Freitag im smucking-fartphone-shop, um nachzufragen, was mit dem fartphone ist, abgesehen davon, dass ich es HASSE, wenn mich Servicemitarbeiter duzen (vor allem im technischen Bereich, weil ich mir ziemlich sicher bin, dass sie damit auszudrücken versuchen, ich hätte auf dem Gebiet absolut keine Kompetenz), sagte man mir, das Gerät wäre noch nicht da. Zwei Stunden später hatte ich dann einen Anruf in meiner Mobilbox, dass das Gerät da sei. Die smucking-fartphone-Shopmitarbeiter wissen nicht, dass ich ein Ersatzgerät habe, weswegen ich morgen eine Hasstirade an einem armen Callcentermitarbeiter auslassen werde, denn: Freitag hatte ich keine Zeit mehr das Gerät abzuholen, weswegen ich dann gestern bemerkte, wie kaputt ich ohne Smartphone bin, habe ich mich doch dank fehlender google-maps-App in Köln verlaufen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.