Alles in diesem Buch ist top secret!

Ich fand ein altes Briefebuch. Es ist jetzt schon 12 Jahre alt. Historische Vergleiche verbieten sich eigentlich, vielleicht denken Sie sich das einfach selber. Paranoid wie ich bin beginnt das Freundschaftsbuch so:

17. Januar 20011

Hi!

Liege gerade im Bett und träume von meinem nächsten Urlaub2!

Es folgt ein Bild von zwei Palmen zwischen denen eine Hängematte hängt, dahinter ein Fragezeichen.

Nein erstmal Skiurlaub! Bin extrem wütend auf gewisse Lehrer. Auf wen bist du denn wütend?3 Unser Diktat ist bestimmt super schlecht ausgefallen. Achso, das musst du dir merken: kein Mensch darf dieses Buch lesen, will er es tun muss er daran gehindert werden. Ein Mensch der nichts mit diesem Buch zu tun hat, darf nur die ersten drei Seiten lesen!4 Lotti

Hiermit verpflichten wir uns dieses Buch niemals einer dritten Person zu zeigen!5 Tun wir das, ist dieses Buch zu verbrennen! Alles in diesem Buch ist top secret!

Sauerlandkaff, den 30.1.2002

Charly und XXX

Ich überlege gerade die ganze Zeit, ob ich mein 13-jähriges Ich brüskieren und diesen Mist hier veröffentlichen soll. Ich befürchte, er ist noch nicht einmal sonderlich amüsant. Schwer zu schaffen macht mir allerdings, dass ich das Buch verbrennen muss, nachdem ich es fein säuberlich ins Internet abgetippt habe. Bücher darf man nicht verbrennen.


  1. möglicher Weise oder sehr wahrscheinlich ein Datierungsfehler 

  2. 2014: ich bin mir sehr, sehr sicher, dass das eine Lüge ist und nur da steht, weil das in jedem „Freche Mädchen, freche Bücher“-Buch stand 

  3. 2014: Man merkt vielleicht, dass ich mich schon immer gerne aufgeregt habe? 

  4. Sie merken vielleicht, ich habe arge Kommasetzungsprobleme 

  5. Hey, das mit dem Jurastudium hätte doch was werden können, wenn die Kommasetzung besser wäre. 

1 Kommentar Schreibe einen Kommentar

  1. Pingback: #Briefbuchleaks: Die dumme Fortsetzungsgeschichte | Leben im 21. Jahrhundert

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.